Lackmann-Online
Home Zwangsvollstreckung Der Autor Impressum Gesetzesänderungen  im Zwangsvollstreckungsrecht - ab 01.01.2018 -  Hier werden Änderungen von Gesetzen im vollstreckungsrechtlichen  Bereich mitgeteilt.    •	§ 739 ZPO ist durch Gesetz vom 18.12.2018 (BGBl. I S. 2639) redaktionell geändert worden.  •	Durch Art. 5 Abs. 26 des Gesetzes zur Einführung einer Karte für Unionsbürger und  Angehörige des Europäischen Wirtschaftsraums mit Funktion zum elektronischen  Identitätsnachweis sowie zur Änd. des PersonalausweisG und weiterer Vorschriften vom 21.6.2019 (BGBl. I S. 846) ist § 814 Abs. 3 S. 1 Nr. 3 ZPO geändert worden. Die Änderung ist am 1.11.2020 in Kraft getreten.  •	Durch Art. 10 des Gesetzes zur Umsetzung der RL (EU) 2016/680 im Strafverfahren  sowie zur Anpassung datenschutzrechtl. Bestimmungen an die VO (EU) 2016/679 vom 20.11.2019 (BGBl. I S. 1724) sind §§ 755, 802k, 802l, 850k, 882f, 882g, 882h ZPO geändert worden. § 882i ZPO ist neu hinzugefügt worden. Die Änderungen sind am 26.11. 2019 in Kraft getreten.  •	Durch Gesetz vom 12.12.2019 (BGBl. I S. 2633) ist § 718 ZPO dahin geändert worden,  dass die Entscheidung ohne mündliche Verhandlung ergehen kann. Die Änderung ist am  1.1.2020 in Kraft getreten.  •	Durch das Sanierungsrechtsfortentwicklungsgesetz vom 22.12.2020 (BGBl. I S. 3256) sind  §§ 3, 3a, 4, 5, 14, 15a, 18, 19, 21, 39, 55, 56, 56a, 59, 66, 174, 210a, 217, 220, 222, 230, 232, 235, 245, 251, 252, 253, 254, 258, 269f, 270 bis 270d, 272, 274, 276a, 284, 292, 348 InsO geändert. Die §§ 10a, 15b, 223a, 238b, 245a, 270e, 270f wurden neu hinzugefügt. Die Änderungen sind am 1.1.2021 in Kraft getreten. Im Wesentlichen wurden Überschuldung und drohende Zahlungsunfähigkeit besser voneinander abgegrenzt und die Eigenverwaltung neu geregelt.  •	Durch das Gesetz zur weiteren Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens... vom  22.12.2020 (BGBl. I S. 3328) sind §§ 286, 287, 287a, 295, 296, 300, 300a, 301 InsO  geändert worden. In erster Linie wird die Dauer des Restschuldbefreiungsverfahren v on sechs auf drei Jahre verkürzt.  Die Neuregelung gilt bereits für ab dem 1. Oktober 2020 beantragte Verfahren.   •	Durch das Pfändungsschutzkonto-Fortentwicklungsgesetz vom 22.11.2020 (BGBl. I  S. 2466) sind § 850c ZPO mit Wirkung vom 1.8.2021 und §§ 788, 811, 835, 840, 850f,  850k, 850l, 882a, 954 ZPO mit Wirkung vom 1.12.2021 geändert worden sowie  §§ 899, 900, 901, 902, 903, 904, 905, 906, 907, 908, 909, 910 mit Wirkung vom 1.12.2021  neu eingefügt worden.  •	Durch Gesetz zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Inkassorecht... vom 22.12.2020 (BGBl. I S. 3320) ist § 753a ZPO neu eingefügt worden. Für bestimmte Bevollmächtigte entfällt die Pflicht zur Vorlage einer schriftlichen Vollmacht im Vollstreckungsverfahren.  •	Durch das Gesetz zur Verbesserung des Schutzes von Gerichtsvollziehern vor Gewalt... vom 7.5.2021 (BGBl. I S. 850) sind zahlreiche vollstreckungsrechtliche  ´Vorschriften und Vorschriften der InsO geändert worden. Die Änderungen treten aber erst zum 1.1.2022 in Kraft. Schon am 8.5.2021 ist aber eine Änderung des § 850c ZPO in Kraft getreten.  •	Durch das Gesetz zur Modernisierung des notariellen Berufsrechts vom 2.7.2021  (BGBl. I S. 2154) ist § 797 ZPO mit Wirkung zum 1.8.2021 geändert worden.        Stand: 15.07.2021